Nov 16, 2018

Krefeld-Fischeln: Offenlagebeschluss für B-Plan 652/I Fischeln-Süd

Seit 2015 haben CKSA im Auftrag der Wohnstätte den städtebaulichen Leitplan entwickelt, der richtungweisend für die Entwicklung des rund 24 Hektar großen Gesamtareals in Fischeln sein soll. Dort sind rund 500 Wohneinheiten geplant.

Das Wohnquartier wird von einem neu geschaffenen, in Nord-Süd-Richtung verlaufenden „Grünen Korridor“ eingerahmt werden. Dieser mündet in einen „Grünen Platz“. Vorgesehen sind verschiedene Wohnformen in Form von Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern sowie Mehrfamilienhäusern.
Die Häuser sollen im Stil des Bauhauses realisiert werden. Vor dem Hintergrund, dass sich die Gründung des Bauhauses im Jahr 2019 zum 100. Male jährt und Krefeld über Gebäude von Mies van der Rohe verfügt, ist vorgesehen, im ersten Bauabschnitt einen entsprechenden städtebaulich-architektonischen Akzent zu setzen. In diesem Quartier sollen, als moderne Interpretation der Bauhaus-Formensprache, verschiedene Entwürfe von unterschiedlichen Architekten im Bauhausstil realisiert werden. Das Quartier soll so im Jubiläumsjahr 2019 Teil einer ,Mini-Bauhaus-Ausstellung“ werden.
In dem am 15. November 2018 vom Ausschuss für Stadtplanung beschlossenen ersten Schritt will die Verwaltung Planrecht für eine neue Wohnbebauung auf dem 8,4 Hektar großen Teilgebiet 1 mit zirka 160 Wohneinheiten und einer Kindertagesstätte schaffen.
Das Plangebiet 652 umfasst den Bereich zwischen Hanninxweg, Willicher Straße und Westumgehung Fischeln. Es wird zunächst aufgeteilt in den B-Plan 652/I und 652/Restgebiet. Es ist vorgesehen, dieses Restgebiet später in zwei weitere Gebiete zu unterteilen und dafür die B-Pläne 652/II und 652/III zu entwickeln.

Bericht in der Westdeutschen Zeitung