Dom Römer · Frankfurt am Main

Germany
2011
competition: honourable mention

Links:
Baunetz | domroemer.de | Dom-Römer-Areal | Frankfurts Altstadt wird wieder neu erfunden [DIE WELT]

Client:
DomRömer GmbH [City of Frankfurt am Main]

Tags:
, , ,

Between the cathedral and the town hall of Frankfurt a lively, intricately structured inner-city quarter is being created following the example of the destroyed old-town. Apart from some reconstructions of the lost preceding buildings, new houses are to be constructed following the historical urban layout, for which a master plan was drawn up by a design workshop and according to the guidelines of a predetermined design charter. In the design for four houses the Christoph Kohl Architekten office has used the traditional half-timber construction method. Through differing colour gradients the half-timber facades obtain a vivid shadow effect and are perceived both timely and timeless. The cladding of the facades is designed in such a way that the requirements for low energy passive house standards are met. As a convincing contribution to the creation of a timeless architectonical ensemble the design for “Markt 15” was awarded an honourable mention.

Deutsche Beschreibung:

Zwischen Dom und Römer wird nach dem Vorbild der zerstörten Frankfurter Altstadt ein lebendiges, kleinteilig strukturiertes innerstädtisches Quartier geschaffen. Neben einigen Rekonstruktionen der verlorenen Vorgängerbauten entstehen Neubauten auf historischem Stadtgrundriss nach einem von einer Planungswerkstatt aufgestellten Masterplan und nach den Leitlinien einer vorgegebenen Gestaltungssatzung. Bei dem Entwurf für vier Häuser greift das Büro von Christoph Kohl Architekten auf die tradierte Konstruktionsmethode des Fachwerkbaus zurück. Durch Aufhellungen und Abtönungen erhalten die Fachwerkfassaden eine plastische Schattenwirkung und erscheinen zugleich zeitgemäß wie zeitlos. Die Gebäudehüllen sind so konzipiert, dass die Anforderungen an ein Passivhaus eingehalten werden. Als überzeugender Beitrag zu einem zeitlosen architektonischen Ensemble wurde der Entwurf für „Markt 15“ mit einer Anerkennung ausgezeichnet.