Fischeln Süd-West · Krefeld

Deutschland
seit 2015

Städtebaulicher Leitplan, Ausarbeitung Bebauungsplan
Auftraggeber Stadt Krefeld
in Zusammenarbeit mit GfP

Tags:
, , , ,

Mit Blick auf das 100-jährige Bauhausjubiläum in 2019 ist in Krefeld die Idee zu einer zeitgenössischen Interpretation einer Siedlung im Bauhausgedanken gefaßt worden. In der Form des ‚Grünen Bauhaus‘ wurde für Fischeln Südwest ein maßgeschneidertes Konzept für ein vorwärts blickendes Krefeld entwickelt, das sich auf seine besondere Bautradition beruft.

Auf einer Fläche von 24 ha sollen rund 500 Wohnungen für 1500 bis 2000 Menschen entstehen – davon etwa 320 Einfamilienhäuser. Fünfundzwanzig Prozent entfallen auf den Geschosswohnungsbau und zehn Prozent auf eine Reihenhausbebauung. Für die Konzeption des Vorhabens und den Bebauungsplan zeichnen Christoph Kohl Architekten, in Zusammenarbeit mit GfP, verantwortlich. Das Neubaugebiet wurde aufgrund des Städtebaulichen Leitplans für die Erweiterungsgebiete Fischelns von Christoph Kohl Architekten im Jahr 2015 als der optimale Ort für die Siedlung ausgewählt.

Der dörfliche Charakter des Wohnstandortes leitet sich aus den historischen Straßen ab, die das Zentrum Fischelns mit seinen Spitzdächern bilden. Das Erscheinungsbild indes ist zeitgenössisch, bewahrt dabei jedoch die engen Straßenprofile und den vorstädtischen Eindruck. Die zeitlose Modernität rührt von der bewussten Verwendung von begehbaren Flachdächern und Staffelgeschossen und der überwiegenden Verwendung von Backsteinmauerwerk her, die in der Bauhaustradition stehen. Die Flachdächer sind grundsätzlich begehbar und stellen sich als bewirtschaftbares und bespielbares Gründach als Fünfte Fassade dar.

Das räumlich nachhaltige Image des städtebaulichen Leitplanes mit seinen ‚shared spaces‘, einem dichten Netz aus ‚grünen‘ Fuß- und Fahrradwegen sowie dem bodensparenden Bauen wird sich im architektonischen Erscheinungsbild widerspiegeln. Den Abbildungen ist zu entnehmen, wie man sich die neuen Bereiche als räumlich ansprechende, im menschlichen Maßstab geplante Umgebungen vorstellen kann, die das Zusammenleben der Gemeinschaft fördern.