Kostava Street · Tbilisi

Georgia
since 2012
architectural design

Client:
GD Group

Tags:
, ,

In the Vere district in the heart of Tbilisi (Georgia), not far from the philharmonic orchestra, a protected monument is to be renovated and a prominent residential high-rise building is to be erected on Kostava Street. Based on a comprehensive historic analysis, the early 20th century three-storey building is to be renovated and converted into an office building. Via the main entrance hall of the historic building one reaches the lobby of the high-rise building to the back of the lot. Luxurious residences are planned in the new 16-storey building, located on the edge of the Vere Park. The tower is made up of two contrasting parts. The half of the building which faces the city is a geometrically strict rectangle and houses most of the vertical infrastructure. The other half of the building, on the side of the park, is expressive and playfully wraps its generous tapering terraces around both building parts in an organic fashion. The strict verticality of the one half is thereby in harmonious balance with the dynamic horizontal arrangement of the protruding terraces outlining the other half. The terraces covering the building, which tapers as it rises, not only offer residents unique views on the city and on the green of the Vere Park, but also grant the building a special character. Thereby the high-rise on Kostava Street will become a new landmark in the skyline of Tbilisi.

Deutsche Beschreibung:

Im Vere-Stadtteil von Tiflis (Georgien) unweit der Philharmonie sollen an der Kostava Street ein denkmalgeschütztes dreigeschossiges Gebäude saniert sowie ein markantes Wohnhochhaus errichtet werden. Auf einer umfassenden historischen Analyse basierend soll das zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete historische dreigeschossige Gebäude restauriert und zu einem Bürogebäude umgenutzt werden. Von der Haupteingangshalle wird auch die Lobby des rückwärtig gelegenen Hochhauses erschlossen. Im direkt am Vere-Park gelegenen 16-geschossigen Neubau sind Wohnungen in luxuriösem Standard geplant. Das Punkthochhaus ist durch seine Untergliederung in zwei kontrastierende Baukörper gekennzeichnet. Zur Stadt hin weist ein streng geometrisch gestalteter rechteckiger Baukörper, der den Großteil der vertikalen Erschließung aufnimmt. Zur Parklandschaft hin wird dieser von einem expressiv gestalteten organischen, sich nach oben verjüngenden Baukörper mit großzügigen Terrassen umspielt. Die strenge Vertikalität des einen steht somit in harmonischem Gleichgewicht zur dynamischen Horizontalität der weit auskragenden umlaufenden Terrassen des anderen Baukörpers. Die sich nach oben verjüngenden Dachterrassen bieten nicht nur den Bewohnern besondere Ausblicke auf die Stadt und auf das Grün des angrenzenden Vere-Parks sondern besitzen auch eine markante Fernwirkung. Somit wird das Hochhaus an der Kostava Street zu einem neuen Blickfang in der Stadtsilhouette von Tiflis.