German Town · Taicang

China
2010-2012
urban design concept (75 ha)
masterplan in cooperation with
Tongji University Shanghai

supported by Christina Kautz Landschaftsarchitektur (landscape planning)

Links:
DIE WELT: Taicang | Taicang, die deutsche Stadt | Vom Fischerdorf zur Musterstadt | Taicang sets standards...

Client: Town Planning Department Taicang

Tags:
, , ,

The industrial city of Taicang, located north of Shanghai, is planning a ´German Town´ on approximately 75 hectares adjacent to an existing village-like settlement. Currently a lively main street and a mix of residential and commercial functions occupy part of the area. Several canals, which are to be re-developed and made navigable, subdivide the site. The urban concept proposes an extension of the historic centre according to the principle of ´knitting-on´ urbanism, whereby the existing settlement is extended without ruptures. Corresponding to the natural and urban location different functions are suggested: tourism, services, residential, public and leisure. The construction heights are proposed to fit the function and significance of the buildings. Furthermore, each building shall be developed on its own plot of land – analogous to classical European urban development.

Deutsche Beschreibung:

Die nördlich an Shanghai angrenzende Industriestadt Taicang plant auf einer 75 ha großen Fläche am Rande einer bestehenden dörflichen Siedlung eine „German Town“. Das Areal, das durch eine belebte Hauptstraße und eine Mischnutzung aus Wohnen und Gewerbe geprägt wird, ist durch mehrere Kanäle unterteilt, die ausgebaut und befahrbar werden sollen. Das städtebauliche Konzept sieht eine Erweiterung des historischen Zentrums nach dem Prinzip des „anstrickbaren“ Städtebaus vor. Entsprechend der natürlichen und stadträumlichen Lage sind dabei verschiedene funktionale Zuweisungen geplant: Tourismus, Dienstleistungen, Wohnen, öffentliche Funktionen und Freizeit. Passend zu den Funktionen und Wertigkeiten werden unterschiedliche Höhenentwicklungen vorgeschlagen. Analog zur klassischen europäischen Stadtentwicklung soll darüber hinaus jedes Gebäude aus einem eigenen Grundstück heraus entwickelt werden.